Back to Top

PATENTURKUNDE RENZ SCHIEBEDACHFENSTER

DIE ERFINDUNG DES EXKLUSIVSTEN UND EINZIGARTIGSTEN SCHIEBEDACHFENSTER DER WELT.

Als der Erfinder Günther Renz im Jahre 2005 zum ersten Mal das alte Braas-Atelier Hebe-Schiebedachfenster vom Bj. 1986 kennenlernte, mit all seinen Schwächen und Fehlern, war er noch Angestellter Braas Dachfenster-Servicetechniker und musste bei Kunden auf Fehlersuche gehen um es durchzureparieren bis es wieder voll funktionsfähig war.

Anfangs entwickelte Günther Renz vorerst Modernisierungspakete und Reparatur-Lösungen für viele alte Dachfenster-Modelle wie z.B.: Roto, Velux, Braas, Blefa usw...frei nach dem Motto: NEIN zur Wegwerfgesellschaft wir modernisieren alte Dachfenster!

"Vom ersten Tag an, als ich Günther Renz das alte Braas-Atelier sah, habe ich mich direkt in diese schlichte und robuste Form verliebt. Ich wusste; das kann ich neu entwickeln und besser bauen, mit neuen einzigartigen Alleinstellungsmerkmalen:

  • Robuster
  • Exklusiver
  • Größer

Damit sollte das teuerste Meisterwerk Dachfenster der Welt geboren und gebaut werden. Unsere exklusivste und somit teuerste Komponente ist unser Carbon-Profil.

Die Entwicklung zum fertigen Schiebedachfenster Patent erfolgte auf 2D und 3D Programmen. Womit wir anschließend mehrere Prototypen fertigten, mit vielen Höhen und Tiefen.

Bis zum fertigen Patent vergingen 10 Jahre Entwicklung und jede Menge Arbeitsstunden.

Teile: wie z.B.: Flügelprofil, Rahmenprofil, Schiebemechanik, Dichtungen usw... mussten alle von der Pike auf neu entwickelt und erfunden werden.
Die Verglasung ist die einzige Komponente, die wir vom Glas-Hersteller extern anfertigen lassen.

BEZEICHNUNG: RENZ SCHIEBEDACHFENSTER

Zusammenfassung: Etablierte Schiebedachfenster sehen regelmäßig zusätzliche Anlenkungen über Scharniere und/oder Koppelungen innerhalb eines umschließenden Rahmens vor. Nachteilig ist hierbei, dass bisher kein Dachfenster verfügbar ist, bei dem ein bündig und vollflächigabdeckendes Fenster-Element in mehrere Richtungen verschieblich stabil angeordnet ist. Aufgabe war es mithin, diesen Nachteil zu überwinden und ein geeignetes Schiebe-Dachfenster vorzuschlagen. Die Lösung erfolgt gemäß den Merkmalen des Anspruches1; ein Schiebedachfenster 1 besteht aus einem Flügelprofil 1b mit eingefasster Stufenglas 3-Scheibe, welches über eine unterseitige Aluminium-Führungsschiene 2 mit einem unterseitig zu 2 angeordneten Rahmenprofil 1a beidseitig in x-Richtung verschieblich gekoppelt ist.

Erteilungsbeschluss durch Prüfungsstelle/Patentabteilung: 16.05.2019

Im Jahre 2016 reichte Günther Renz das Patent ein und erhielt auf sein neues exklusives Meisterwerk GROßFLÄCHIGES manuell verschiebbares Schiebedachfenster zu schieben nach links & rechts (ohne Schienenverlängerung) in 2019 das Patent.

Kontakt

KUREDA GmbH
Gottlieb-Daimler-Str. 1A
35463 Fernwald-Annerod
Büro: 0641 97210155


www.renz-dachfenster.de

YOUTUBE DACHFENSTER MONTAGEVIDEOS